· 

Damen 1 | Franziska Bauch trifft Sekunden vor Schluss

BAD KREUZNACH | Als sich die Hockeyspielerinnen des Kreuznacher HC fast schon mit der Niederlage abgefunden hatten, schlug Franziska Bauch doch noch zu. 20 Sekunden vor dem Spielende kam sie in einem Getümmel an den Ball und lupfte ihn über den Schläger der Torfrau des Gegners in den Kasten. Es war der Treffer zum 1:1 (0:1)-Endstand im Spiel gegen Eintracht Frankfurt II. Für den KHC bedeutet dieser Zähler, dass der Gegner in der 2. Regionalliga zumindest auf Schlagdistanz bleibt. Die Bad Kreuznacherinnen liegen nun weiterhin einen Punkt hinter der Eintracht auf dem drittletzten Platz.


„Ich dachte irgendwann, dass wir noch 100 Schüsse aufs Tor abgeben können und dennoch nicht treffen“, sagte Maya Eberts, eine der vier Trainerinnen des KHC. Sie brachte dadurch etwas ihre Verzweiflung darüber zum Ausdruck, dass Aufwand und Ertrag im Spiel der Bad Kreuznacherinnen in einem Missverhältnis gestanden hatten, trotz des späten Ausgleichstreffers. Eberts ergänzte: „1:1, das klingt ja erst mal so, als wäre es ein recht ruhiges Spiel gewesen. Aber dem war nicht so. Wir hatten sieben kurze Ecken im gesamten Spiel und dazu zwei Pfostenschüsse.“ Die großen Bemühungen wollten jedoch bis in die Schlussphase hinein nicht fruchten.


Letztlich lief der KHC fast über das komplette Spiel einem Rückstand hinterher. Nach acht Minuten waren die Frankfurterinnen über die rechte Seite nach vorne geprescht. Die Bad Kreuznacherinnen ließen sich von einem Diagonalball düpieren, am langen Pfosten musste eine Eintracht-Spielerin den Ball nur noch einschieben. „Dieses Tor darf so niemals fallen“, kritisierte Maya Eberts. Der Gegentreffer passte zur schwachen Anfangsphase der Bad Kreuznacherinnen, die sich nach dem 0:1 allerdings steigerten. Die Eintracht vergab in der 17. Minute noch eine kurze Ecke, ansonsten verlagerten die Gastgeberinnen das Spiel in die Hälfte der Frankfurterinnen. „Am Ende müssen wir froh sein, dass es noch dieser eine Zähler geworden ist“, betonte Eberts, die den KHC gemeinsam mit Daniela Schnurbusch, Vanessa Cunningham und Kim Zimmermann bis zum Ende der Hallenrunde betreuen wird. Das steht mittlerweile fest. Eberts verriet: „Auf der Trainerposition wird sich bis dahin nichts mehr tun. Für uns geht es jetzt einzig darum, den Klassenverbleib zu schaffen.“ ce


Für den Kreuznacher HC spielten: Reiniger – Zerback, Kern, Eberts, Kurpejovic, Wagner, Benkstein, Bauch, Cunningham, Arend. 


Oeffentlicher Anzeiger (Ost) vom Montag, 18. Dezember 2017, Seite 14

 

unsere Partner & Sponsoren


FolGT uNs! ... KHC @ Social Media

KHC

KHC

KHC



Kontakt

Kreuznacher Hockey Club 1913 e.V.

Geschäftsstelle

 

c/o Gisela Eberts

Waldalgesheimer Straße 12

55545 Bad Kreuznach

Telefon: +49 170 367 6048

E-Mail: geschaeftsstelle@kreuznacher-hockey-club.de